Die Botox- Behandlung ist eine moderne und effektive Methode der Faltenbehandlung. Botulinumtoxin ist eine Substanz, mit der die durch das Arbeiten der mimischen Muskeln hervorgerufenen Falten und Rillen (in erster Linie um die Augen und auf der Stirn)  vorübergehend beseitigt werden können. Botulinumtoxin lähmt spezifisch einzelne Muskeln, so dass sie sich entspannen und die Haut darüber, zusammen mit den Falten, geglättet wird. Botulinumtoxin entfaltet seine Wirkung nach einigen Tagen und hält für 3 bis 6 Monate an.

Botox-Behandlung – auf einen Blick:

  • Operationszeit: 20 Minuten
  • nach 2-3 Tagen schon sichtbares Ergebnis
  • Wirkung hält 3-6 Monate an
  • Anästhesie: örtliche Betäubung
  • Klinikaufenthalt: ambulant

Das Ziel der Behandlung ist, die Ausstrahlung des GESICHTS zu verjüngen. Es soll und harmonisch und natürlich wirken. Nach der Behandlung können die Patienten um Jahre jünger aussehen.

Wer eignet sich für Faltenbehandlung, für wen eine Botox-Behandlung?

Im Grunde ist jeder für eine Botox-Behandlung geeignet, der jünger aussehen möchte und nicht an einer neurologischen Störung leidet. (z.B. an Myasthenia gravis). Die Haut von Gesicht und Hals verliert ihre Elastizität während der natürlichen Alterungsprozesse ihre Elastizität. Sie kann sehr faltig werden, was zu ästhetischen und psychischen Beschwerden führen kann. Dabei kann die Faltenbehandlung helfen.

Botox-Behandlung – Wir beraten Sie personenbezogen!

In einem Gespräch werden wir den Eingriff in allen Details besprechen, über Ihre Ideen, Wünsche, auch über eventuelle Bedenken und Zweifel reden. In diesem Zusammenhang wird eine präzise Untersuchung des Gesichts und der Gesichtsproportionen vorgenommen.

Bei dieser Beratung fertigen wir auch Fotos an, mit deren Hilfe es dann später möglich ist, die einzelnen Schritte der OP aufzuzeichnen und zu erklären. Wir versuchen Ihnen ein Bild davon zu geben, was Sie von diesem Eingriff erwarten können.

Botox-Behandlung – Verlauf

Der Eingriff kann ambulant, mit örtlicher Betäubung durchgeführt werden.  Es ist keine spezielle Vorbereitung erforderlich. Die Behandlung dauert einige Minuten, maximal eine halbe Stunde. Um die Falten zu beseitigen, verwendet man Botulinumtoxin A, das durch  das auch in der Natur vorkommende Protein, das Bakterium Clostridium botulinum, produziert  wird und verschiedene Grade von Muskellähmung und Muskelentspannung hervorruft. Vor der Behandlung werden die Injektionspunkte sorgfältig angezeichnet (in den entspannten bzw. aktivierten mimischen Muskeln). Der Patient liegt während der Behandlung mit angehobenem Oberkörper. An den markierten Stellen wird dann mit einer kleinen dünnen Nadel eine bestimmte Menge an Botulinumtoxin injiziert. Die Einstiche sind nicht schmerzhaft, ähnlich wie Mückenstiche. Als Reaktion auf das „Nervengift” entspannen sich die Muskeln, wobei die Funktionen bestehen bleiben (Fühlen von Wärme, Berührung)

Botox-Behandlung – Die Zeit danach

In den ersten Stunden nach der Behandlung sind Kühl- und Eiskompressen empfohlen, um eventuelle Schwellungen und Blutergüsse zu minimieren. Vermeiden Sie unnötige Berühren und Betasten der Haut. Heben und tragen Sie nichts Schweres! Legen Sie sich nach der Behandlung für 4 Stunden nicht auf den Rücken! Damit können Sie verhindern, dass das injizierte Medikament sich nicht weiter ausbreitet (d.h. 6 Stunden in aufrechter Position bleiben!). Vermeiden Sie in den ersten Tagen intensives Sonnenlicht, Solarium und Sauna.

Botox-Behandlung – Erwartungen und Ergebnisse

Die Wirkung von Botulinumtoxin ist nicht sofort spürbar, es braucht 1-2 Tage um zu wirken, was sich dann am Glätten der Haut und der Falten zeigt.  Die Muskelentspannung hält aber nicht ein Leben lang, die Wirkung von Botulinumtoxin klingt langsam während der nächsten 4-6 Monate ab, und dann ist es notwendig, die Behandlung zu wiederholen.

Mögliche Komplikationen

Es gibt keinen chirurgischen Eingriff ohne Risiko.  Eingriffe ohne Komplikationen können von keinem Arzt garantiert werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und Ihrem Anästhesisten über mögliche anstehende  Probleme.

Bei der Botox-Behandlung brauchen Sie allerdings nicht mit größeren Komplikationen zu rechnen. Nach der Behandlungen können an der Einstichstelle kleine Blutergüsse entstehen, vorübergehend kann das Augenlid hängen

Weitere  Komplikationen, die zu erwähnen sind: leichtes Unwohlsein, Schwäche, Kopfschmerzen, Hautausschlag, Jucken, Pigmentstörungen.