Allgemeine Informationen zur Operation

  • Vor der Operation wird eine normale Ernährung empfohlen, keine erzwungene Vitamin- oder andere “Kuren” sind erforderlich. Proteinzufuhr verbessert eindeutig die Wundheilung.
  • Rauchen muss jedoch ausgesetzt werden, zumindest in den letzten  drei Wochen vor der Operation, vor allem bei großen wundflächigen OPs und bei Eingriffen mit empfindlicher Nahtlinie, wie z.B.: bei der Bauchplastik, Bruststraffung, Brustverkleinerung, Bruststraffung mit Implantaten, bei der plastischen Gesichtschirurgie, Ohrenchirurgie und Nasenchirurgie.
  • Sie können noch 6 Stunden vor dem geplanten Zeitpunkt der Operation essen und trinken, und dann nichts mehr!

Notwendige Untersuchungen vor der OP mit Narkose:

  • Labordiagnostik (Blutentnahme), Großes Blutbild Blutzucker, Na, K, CN, Kreatinin, SeBi, GOT, GPT, AP, Prothrombin (oder INR), Blutgruppe + Antikörper-Screening
  • Brust-Röntgen
  • EKG
  • Brust-UH (unverzichtbar bei der Reduktionschirurgie)

Der Patient besorgt:

  • BH (Kompression-BH oder einfacherer Sport-BH)
  • Bauchbinde (gummiert, am Ende mit Klettverschluss – ohne Baumwolleinlage – und es ist ratsam, sie nach Absprache auszuprobieren)
  • Kompressionsanzug (nach Absprache)

Was Sie am Operationstag mitbringen sollten:

  • Ihre persönlichen Dokumente, Krankenakten, Abschlussberichte (evtl. das Etikett des früheren Implantats), Ihr Telefon
  • Kommen Sie in bequemer Freizeitkleidung!
  • Sie können kohlensäurefreie Getränke mitbringen, aber keinen Nektar und keine zuckerhaltigen Getränke (Mineralwasser, Eistee, gefilterte Säfte)  Wenn Sie persönlich Appetit darauf haben, dann  auch salzige Kekse oder Crunchers.
  • Bitte vergessen Sie nicht, dass Ihr Begleiter am Morgen nach der OP früh eintreffen muss,  da Sie nicht fahren können.
  • Es ist möglich, dass Sie die Klinik mit einem sog. Drainagerohr (einem mit einem dünnen Schlauch verbundenen Auffangbeutel, der zum Operationsbereich führt) verlassen. Legen Sie diese Flasche in die Tasche Ihres Freizeitanzugs oder in eine kleine Rückentasche oder stecken Sie sie von vorne in das Oberteil des Freizeitanzugs oder in die Bauchbinde.
  • Sie können  auch einen MP3-Player, leichte IT-Geräte, Morgenmantel, Hausschuhe, Pyjama mit vorderer Knopfleiste mitbringen, aber das wird normalerweise bei einer Übernachtung nicht benötigt.